Ein Podium, das Wirtschaft und Sport vereint.

Ausgabe 10 | 2021

Prematic hat einiges zu bieten – nicht nur 60 Jahre

Prematic AG

Im Rahmen des Kunden- und Partnerevents PLUS 21 lud die Prematic AG Gäste aus den unterschiedlichsten Bereichen nach CH-9556 Affeltrangen ein. Der Anlass bot ein abwechslungsreiches Programm – von Inspiration bis hin zu Talk und Networking.

Seit 60 Jahren ist die Prematic Inbegriff, wenn es um Druckluft geht. In der Entwicklung des Unternehmens sind die Bereiche Pneumatik und als jüngstes Kind die Abteilung Vakuum und Gebläse dazu gekommen. Heute gehört die Prematic mit dem Hauptsitz in Affeltrangen (TG) und den Filialen in Volketswil (ZH), Wikon (LU) und Domdidier (FR) zu den grösseren Anbietern. «Wir sind in diesem 60 Jahren zum Komplettpartner gewachsen – dank unseren Mitarbeitenden und unseren Kunden», so Daniel Frefel, Geschäftsführer und Inhaber.

Neuheiten und Mehrwerte
Neben ganz viel Prominenz auf der Bühne anlässlich des Kundenevents PLUS21 durfte natürlich auch die Betrachtung einzelner Leistungen und Neuheiten der Prematic selber nicht fehlen. Die beiden Geschäftsleitungsmitglieder Alex Thalmann und Marcel Surer informierten die rund 250 Personen an den beiden Tagen über Mehrwerte und Neuheiten.
Alex Thalmann, zuständig für den Bereich Kompressoren zeigte auf, was den Kunden an Möglichkeiten offen stehen, die Energieeffizienz der Druckluftanlagen zu steigern. Tipps zum Ersetzen von alten Anlagen, über die Wärmerückgewinnung (Einsparungspotenzial bis zu CHF 10'000 pro Jahr), die ohne Probleme auch bei bestehenden Anlagen nachgerüstet werden kann oder die Nutzung der Kompressorenabluft-Nutzung waren Programm. Mit Studien und Zahlen unterlegte Alex Thalmann die Effizienzsteigerung und somit die jährliche Einsparung von bis zu 30 Prozent der Energiekosten beim Kunden.

Prematic-Airbox
Vielfach stehen Druckluftanlagen halbverwaist im Keller oder Abseits. Überwachung Fehlanzeige. Man wird erst dann aufmerksam, wenn nichts mehr geht. Die Folge sind Produktionsausfälle, die ins Geld gehen können. Mit der Neuentwicklung Airbox der Prematic AG haben die Kunden die Überwachung quasi in der Hosentasche. Mit der App ist die zuständige Person immer auf dem Laufenden: Störungsmeldung, Serviceintervalle, Aufzeichnung des Druckluftbedarfs und auch die Feststellung von Leckagen durch die zahlreich aufgezeichneten Werte sind grosse Vorteile.
Die Prematic Airbox ist aktuell in den abschliessenden Test und somit kurz vor Markteintritt.

Druckluft-Verlust kostet Geld
In unserem Dienstleistungspaket bietet der Druckluftspezialist die Leckagensuche an. Dabei geht es darum, bestehende Systeme auf Leckagen zu prüfen, diese aufzudecken und dementsprechend zu schliessen. Tönt einfach. Ist es auch und spart dem Kunden richtig Geld. Die Fachleute der Prematic beraten generell auch beim Einsatz von Druckluft. So wird oftmals mit zu hohem, unnötigen Druck gearbeitet. Reduziert man dort wo möglich, den Druck um 1 bar resultieren daraus 6 Prozent Energieeinsparung. Also auch hier rechnet sich das ganz schnell für den Kunden.

Pneumatik – von Standard bis Eigenbau
Auch im Pneumatik-Bereich geht es darum, energieeffizient zu arbeiten. Das heisst konkret opti-mal Geräte mit der passenden Baugrösse einsetzen, Druckluft reduzieren und überwachen und im besten Fall sogar abzuschalten, wenn die Druckluft nicht gebraucht wird. Für all das liefert die Prematic die passenden Produkte. Beratung gehört natürlich auch dazu.
Marcel Surer, der Leiter der Pneumatik-Abteilung zeigte anhand von eindrücklichen Beispielen aus der Praxis auf, dass es sich lohnt, nicht nur auf Standardkomponenten zu setzen sondern mit individuellen Lösungen einen Mehrwert zu erschaffen. Das Beispiel der Regionalbahn, die während der Fahrt von Schmal- auf Normalspur umstellte und das ohne Unterbruch, sorgte für Staunen. Dabei entwickelte und produzierte die Prematic Zylinder, Luftverteiler und Verrohrungen.

Über 10’000 Teile am Lager
Auf die Frage von der charmant durchs Programm führende Miriam Rickli, ob die Corona-Pandemie der Prematic AG zugesetzt hat, antwortet Geschäftsführer Daniel Frefel eindeutig: «Nein. Im Gegenteil wir durften eines der erfolgreichsten Jahre der Firmengeschichte verzeichnen. Das unteranderem auch, weil wir liefern konnten – schnell und professionell.»
Das grosse Zubehörsortiment und die umfangreichen Lagerkapazitäten am Standort in Affeltrangen machen es möglich, Kundenwünsche im Eiltempo zu erfüllen und die gewünschte Ware schnellstmöglich an ihren Bestimmungsort zu bringen. Der Kunde findet dazu alle Teile im Online-Shop und kann diese dort direkt bestellen.

Samuel Giger als Markenbotschafter
Auf den neuen Service-Fahrzeugen der Prematic ist der Kranzschwinger Samuel Giger zu sehen. Und das kommt nicht von ungefähr. Denn die Prematic bietet einen «sackstarken Service» an. Mit den vier Standorten über die ganze Schweiz verteilt, ist man schnell vor Ort und kann Reparieren, Prüfen, Servicearbeiten durchführen und auch Miet- und Leihgeräte zur Verfügung stellen. Die hohe Betriebssicherheit und möglichst keine Ausfälle auf den Anlagen sind das Ziel des Service Teams.

INFOS | KONTAKT
Prematic AG
Märwilerstrasse 43
CH-9556 Affeltrangen
T +41 (0)71 918 60 60
www.prematic.ch
info@prematic.ch

 

Abwechslungsreiches Programm
An zwei Tagen lud die Prematic zum grossen PLUS21-Event ein. «Für jeden etwas dabei», so äusserte sich Daniel Frefel im Vorfeld. Und er versprach nicht zuviel.
Die musikalische Unterhaltung mit dem Stimmvirtuosen Martin O. war auf höchstem Niveau. Er fasste am Ende der Veranstaltung nicht nur den Tag innerhalb eines Liedes zusammen, sondern machte auch den Auftakt zur Veranstaltung. Dabei widmete er sich der 60jährigen Unternehmensgeschichte – unterhaltsam, eindrücklich und mit ganz vielen lauten und leisen Tönen.
Etwas besinnlicher, aber umso tiefgründiger hielt Ludwig Hasler, Philosoph, Journalist und Physiker seinen Vortrag zum Thema «Besser als die Maschine ist der Mensch nur als Mensch». Mit seinen Beispielen überzeugte er das Publikum und erforderte die Anwesenden auf, Appetit auf die Zukunft zu haben und sich mit den Maschinen auf einen Tanz einzulassen – ohne die Führung abzugeben.
Mit einem starkbesetzten Podium ging es nach der Pause weiter. Miriam Rickli lud neben Katharina Lehmann, CEO/Inhaberin der Lehmann-Gruppe auch Matthias Hüppi, Präsident des FC St.Gallen und Giger Samuel, Kranzschwinger zum Talk auf die Bühne. Die Runde wurde durch den Hausherren Daniel Frefel ergänzt. Die kurzweilige Diskussion lies hinter die Kulissen der einzelnen Menschen und Institutionen blicken. Sicherlich konnte jeder in der Lagerhalle etwas persönliches für sich aus den Voten nach Hause nehmen. Oder man nahm die Aussagen bis zum Apéro, der anschliessend für die Gäste bereitstand.

Termine

Oktober

ILMAC, Basel

Fachmesse für Prozess- und Labortechnologie
19. bis 21. Oktober
www.ilmac.ch

DST, Villingen-Schwenningen

Messe für Zerspanungstechnik
20. bis 22. Oktober
www.dstsuedwest.de

In.Stand, Stuttgart

Messe für Instandhaltung und Services
26. und 27. Oktober
www.in-stand.de

Blechexpo, Stuttgart

Internationale Fachmesse für Blechbearbeitung
26. bis 29. Oktober
www.blechexpo-messe.de

Schweisstec, Stuttgart

Internationale Fachmesse für Fügetechnologie
26. bis 29. Oktober
www.schweisstec-messe.de