Das Computersystem «Moldlife Sense» ermöglicht das Monitoring und Überwachen des kompletten Werkzeug-Lebenszyklus.

Ausgabe 11 | 2022

Maschine kommuniziert mit Werkzeug

ARBURG AG

Ein besonders «smartes» Exponat war auf dem diesjährigen Arburg Messestand während der K in Düsseldorf. Ein Beispiel für die Zukunft digitaler Fertigungszellen ist die Turnkey-Anlage rund um einen hybriden Allrounder 630 H.

Die Spritzgiessmaschine kommuniziert über die Gestica-Steuerung und OPC UA mit Werkzeug, Heisskanalregler, Materialtrockner und Automation. Das in das 32-fach-Werkzeug des Partners Hack integrierte Computersystem «Moldlife Sense» ermöglicht ein Monitoring über den kompletten Lebenszyklus.
Welche konkreten Vorteile Digitalisierung und Automation in der Kunststoffverarbeitung in der Praxis bietet, ist besonders gut an diesem Beispiel der Fertigung transparenter Blutröhrchen für die Medizintechnik zu sehen.

Digital vernetzte Fertigungszelle
Das Computersystem «Moldlife Sense» ermöglicht das Monitoring und Überwachen des kompletten Lebenszyklus. Die neue Lösung für die Kommunikation zwischen Werkzeug und Maschine hat Arburg gemeinsam mit dem Kooperations- und Entwicklungspartner Hack realisiert. Ein hybrider «Packaging»-Allrounder 630 H in Reinraumausführung fertigt mit einem 32-fach-Werkzeug von Hack transparente Blutröhrchen aus bruchsicherem PET. Mithilfe von Sensorik kann genau zugeordnet werden, wo am Werkzeug Veränderungen eintreten. Zwei Kameras machen zum Beispiel Bilder oder Videos von Werkzeugtrennung und Teileausstoss. Hinzu kommen vier Weg- sowie vier Klopfsensoren für die Säulenführungen. So können Prozessänderungen frühzeitig erkannt und Schäden am Werkzeug sicher vermieden werden. Die Daten werden über eine OPC-UA-Schnittstelle direkt an die Maschinen-Steuerung weitergegeben.

Gestica-Features für schnelles und sicheres Arbeiten
Neben dem Werkzeug sind auch Heisskanalregler (Mold Masters), ein spezieller PET-Materialtrocker (Eisbär) und die Automation (Waldorf) über OPC-UA mit der zentralen Gestica-Steuerung verbunden. Auf diese Weise lassen sich zum Beispiel die Temperaturen von Heisskanal und Trockner überwachen und die Automation direkt über die Gestica starten und stoppen. Die Heisskanalregler kommunizieren dazu über die Euromap (EM) 82.2 und die Automation über die neue Schnittstelle EM 79. Weitere Features wie die Steuerungsfunktion «aXw Control PressurePilot» und der «aXw Control MeltAssist» bieten zusätzlich Prozesssicherheit und ermöglichen komfortables und schnelles Arbeiten.

Inline-Qualitätssicherung
Je 32 Blutröhrchen werden in einer Zykluszeit von rund 7,5 s gefertigt und über einen Side-Entry-Robot der Firma Waldorf entnommen. Die gekapselte Automation ist mit vier Kameras ausgestattet, die die Bauteile auf Geradheit prüfen. Über eine Taste kann zudem eine QS-Anforderung abgerufen werden.

INFOS | KONTAKT
ARBURG AG
Südstrasse 15
CH-3110 Münsingen
T +41 (0)31 724 23 23
www.arburg.ch
switzerland@arburg.com

Januar

Swiss Plastics Expo, Luzern

Fachmesse und Symposium für die Kunststoffbranche
17. bis 19. Januar
www.swissplastics-expo.ch

Logistics & Automation, Bern

Branchentreffpunkt für die Logistikindustrie
25. und 26. Januar
www.logistics-automation.ch

Empack, Bern

Branchentreffpunkt der Schweizer Verpackungsindustrie
25. und 26. Januar
www.empack-schweiz.ch

März

all about automation, Friedrichshafen

Fachmesse für Industrieautomation in der internationalen Bodenseeregion
7. und 8. März
www.automation-friedrichshafen.com

GrindTec, Leipzig

Internationale Fachmesse für Werkzeugbearbeitung und Werkzeugschleifen
7. bis 10. März
www.grindtec-leipzig.de