Alexander Caliebe: «Der Standort in Beringen ist für die gesamte Gruppe enorm wichtig.»

Ausgabe 01 | 2023

Alulineartechnik AG und Dr. Tretter AG fusionieren

Dr. Tretter AG

Die Schweizer Firma Alulineartechnik AG wurde im Jahr 2012 in Beringen im Kanton Schaffhausen gegründet. Noch im selben Jahr erfolgte die Übernahme der Produktion von Kugelschienenführungen eines deutschen Unternehmens. Mit diesem Produkteprogramm wurde das bisherige Angebot an Lineartechnik ausgeweitet, um den Kunden ein breiteres Portfolio an Maschinenelementen offerieren zu können. Die Dr. Tretter AG wurde als eigene Aktiengesellschaft im Jahr 2007 gegründet und zählt bei Toleranzhülsen zu den Marktführern. Die Fusion der Unternehmen nimmt die Redaktion maschinenbau zum Anlass für ein Interview mit Alexander Caliebe, Managing Director bei Dr. Tretter AG.

Herr Caliebe, die Alulineartechnik AG hat sich seit Ihrer Gründung zu einem gefragten Partner der Schweizer Maschinenbau- und Automatisierungstechnik-Industrie entwickelt. Wie sehen Sie heute die Marktposition Ihres Unternehmens?

Die letzten zehn Jahre waren ausserordentlich erfolgreich für uns. Unsere Partner schätzen unsere unabhängige hohe Fachkompetenz und unser breites Produktportfolio. Hinzu kommt eine hohe Verfügbarkeit und die daraus resultierenden schnellen Lieferbereitschaften. Ein wichtiger Bestandteil sind unsere Mitarbeitenden, ohne Sie hätten wir keinen solchen Erfolg verzeichnen können.

Was sind die Gründe für die Fusion der Alulineartechnik AG mit der Dr. Tretter AG?

Strategische Überlegungen haben uns zur Überzeugung gebracht, dass diese Fusion für unsere Partner, wie auch für uns, einen erheblichen Mehrwert für die Zukunft bieten wird. Damit markieren wir den erfolgreichen technologischen Wandel zu einem agilen, flexiblen und nachhaltigen Unternehmen. Mit diesem Schritt stärken wir die Dr. Tretter AG und deren Marke Alulin konsequent und nachhaltig.

Fokussiert sich Dr. Tretter AG nach wie vor auf Kugelschienenführungen und Kugelrollensysteme beziehungsweise wie stellt sich das Produkt- und Leistungsportfolio in Zukunft dar?

Wir werden auch zukünftig unser Portfolio stetig ausbauen und den Bedürfnissen unserer Partner anpassen. Unser Team analysiert den Markt stetig, um möglichst frühzeitig Trends zu erkennen. Seit 2020 gehört die Firma IGT zu unserem Unternehmenspartner Dr. Tretter Maschinenelemente. Mit der strategischen Übernahme des langjährigen Partners aus Schwelm bestärkt die Dr. Tretter-Gruppe den Kurs Schlüsselprozesse selbst zu beherrschen. Durch den Zusammenschluss baut die Dr. Tretter-Gruppe ihre Fertigungstiefe von der Veredelung bis hin zu Herstellung von Gewindetrieben aus und positioniert sich somit stärker denn je als der Spezialist in Lineartechnik am Markt.
Zusätzlich werden mit unseren Toleranzhülsen andere Märkte jenseits des angestammten Feldes bearbeitet. Dieses federnde Verbindungselement stellt mit den Kugelrollen für Logistikanwendungen die Bestseller im Portfolio der Lineartechnik dar. Die Toleranzhülsen werden an unserem Standort auf von uns entwickelten und selbstgebauten Maschinen produziert. Solche Toleranzhülsen gleichen mit ihren federnden Eigenschaften bei Welle-Nabe-Verbindungen Schwingungen, Mittenabweichungen aber auch Toleranzen und unterschiedliche Temperaturausdehnungen aus und haben enorm viel Potenzial.

Wird es – in Fortsetzung ihrer bisherigen Marktaktivitäten – am Standort in Beringen künftig eine Art Kompetenzzentrum für hochwertige Maschinenbau-Komponenten geben?
Der Standort in Beringen ist für die gesamte Gruppe enorm wichtig. Wir wollen diesen weiterhin ausbauen. Zum Glück konnten wir vor kurzem unsere Produktionsfläche erhöhen und somit unsere Kapazitäten anpassen. Dazu sind wir immer auf der Suche nach Fachkräften, welche unser Team unterstützen.

Wie gestalten sich zukünftig der Vertrieb und der Service, und ist eine Aufstockung des Personals etwa für eine Dezentralisierung der Vertriebs-/Service-Aktivitäten geplant?
Wie bereits erwähnt sind wir auf der Suche nach Spezialisten, egal ob im Vertrieb, Administration, Technik oder Produktion. Wir legen hohen Wert auf Eigenverantwortung und bieten unseren Mitarbeitenden einen hohen Grad an Flexibilität. Eine Dezentralisierung kommt für uns nur bedingt in Frage. Produktion und Administration werden wir in Beringen ausbauen. Unser Vertrieb fokussiert sich auf die Bedürfnisse unsere Kunden. Wir sind somit immer dort, wo es uns zum jeweiligen Zeitpunkt braucht.

Im Maschinenbau und besonders in der Automatisierungstechnik schreiten die Mechatronik und die Elektrifizierung stetig voran. Mit welchen innovativen Produkten unterstützen Sie die Kunden?
Die Bedürfnisse ändern sich mittlerweile immer schneller. Hier mitzuhalten ist nicht immer einfach. Grundsätzlich sind wir Hersteller und Lieferant von mechanischen Komponenten. Allerdings arbeiten wir sehr eng mit strategischen Partnerschaften zusammen. Somit ist es für uns jederzeit möglich, ganze Systeme für unsere Kundschaft anzubieten. Wir konzentrieren uns dabei auf die mechanischen Lösungen, da wir hier unsere Kompetenz und somit unsere Stärke ausweisen können.

Wo sehen Sie das fusionierte Unternehmen in fünf Jahren?
Wir wünschen uns weiterhin diesen Erfolg, welchen wir die letzten Jahre hatten. Für unsere Partner, Kunden und unsere Mitarbeitenden wollen wir einen nachhaltigen Mehrwert schaffen. Dies bedeutet harte Arbeit und fokussiert in die Zukunft schauen. Ich bin überzeugt, dass wir dies weiterhin erfolgreich tun und in den nächsten fünf Jahren als einer der wichtigsten Partner in der Schweiz genannt werden.

Vielen Dank für das Gespräch und alles Gute für die Zukunft!

INFOS | KONTAKT
Dr. Tretter AG
Schaffhauserstrasse 96
CH-8222 Beringen
T +41 (0)52 670 06 10
www.tretter.ch
info@tretter.ch

Februar

LOPEC, München

Internationale Fachmesse und Kongress für gedruckte Elektronik
28. Februar bis 2. März
www.lopec.com

März

LOPEC, München

Internationale Fachmesse und Kongress für gedruckte Elektronik
28. Februar bis 2. März
www.lopec.com

all about automation, Friedrichshafen

Fachmesse für Industrieautomation in der internationalen Bodenseeregion
7. und 8. März
www.automation-friedrichshafen.com

GrindTec, Leipzig

Internationale Fachmesse für Werkzeugbearbeitung und Werkzeugschleifen
7. bis 10. März
www.grindtec-leipzig.de

intec, Leipzig

Internationale Fachmesse für Werkzeugmaschinen, Fertigungs- und Automatisierungstechnik
7. bis 10. März
www.messe-intec.de