Mit der Premium-Option erhalten Sie 3D-gedruckte Teile mit einer sehr glatten Oberfläche in einer Qualität, die der von Spritzgussteilen nahekommt.

Ausgabe 06 | 2023

Höhere Qualitätsstandard

Proto Labs Germany GmbH

Bereits in der Vergangenheit ermöglichte Protolabs seinen Kunden durch ein umfassendes Angebot an unterschiedlichen Materialien und verschiedenen Methoden für Sekundärprozesse zahlreiche verfügbare Optionen mit Blick auf die Oberflächenstruktur von Bauteilen und Prototypen. Jetzt stehen Kunden bei der Herstellung mittels Multi Jet Fusion (MJF) und Selective Laser Sintering (SLS) gefertigter Prototypen und Produktionsbauteile weitere flexible Optionen für die Oberflächenbeschaffenheit zur Verfügung.

Die Oberflächenrauheit spielt eine entscheidende Rolle für die Qualität von 3D-gedruckten Teilen. «Für uns ist klar, dass nicht jedes Projekt das gleiche Mass an Oberflächengüte erfordert. Zudem gilt: Was für eine Branche optimal ist, kann für eine andere Branche unpassend sein. Mit den neuen, flexiblen Optionen für die Oberflächenveredelung können sich Kunden für eine Standardoberfläche entscheiden, die ihren Bedürfnissen entspricht, oder falls nötig von einem höheren Qualitätsniveau profitieren.» erklärt Andrea Landoni, EMEA 3DP Product Manager bei Protolabs Europe.

Eine geeignete Oberfläche für jeden Anspruch
Die neuen Qualitätsstandards sind in die Kategorien «Pure», «Smooth» und «Vapour Smooth» eingeteilt. Jede der drei Qualitätsstufen hat unterschiedliche Eigenschaften und Vorteile, welche die Funktionalität, Integrität und den Designaspekt eines Bauteils optimieren. Damit steht für jedes Projekt ein geeignetes Sekundärverfahren zur Verfügung. Die einzelnen Standards unterscheiden sich vor allem hinsichtlich ihrer Oberflächenrauheit, der Toleranzwerte, der Beschichtung und – mit Blick auf die jeweilige Verfügbarkeit – bezüglich Farbe und Materialauswahl.
Die Qualitätsstufe «Pure» weist mit einem Rauhigkeitswert von zirka 20 bis 50 µm einen höheren Rauheitswert auf. Sie ist zwar nicht für alle Werkstoffe gleichermassen geeignet, bietet aber aufgrund des geringen Nachbearbeitungsbedarfs Vorteile in Sachen Geschwindigkeit und Kosten. Teile mit der Qualitätsstufe «Smooth» weisen eine geringere Oberflächenrauheit auf und sind mit einem Wert von zirka 10 bis 30 µm für ein breiteres Spektrum von Werkstoffen einsetzbar. Diese Form der Nachbearbeitung eignet sich sowohl für die Serienfertigung von Bauteilen als auch für Prototypen. Aufgrund dieser Eigenschaften ist «Smooth» bei Protolabs nun auch die Standardeinstellung mit Blick auf die Oberflächenqualität.
Teile der Qualitätsstufe «Vapour Smooth», die einen Rauhigkeitswert von höchstens 10 µm aufweisen, haben im Vergleich zu den beiden anderen Qualitätsstufen eine besonders geringe Oberflächenrauheit. Dies liefert Oberflächen in einer Qualität, die man normalerweise mit Spritzgussteilen assoziiert. Die Qualitätsstufe «Vapour Smooth» liefert dabei wasser- und luftdichte Bauteile, die leicht zu reinigen sind und aufgrund der extrem glatten und versiegelten Oberfläche hohe ästhetische Anforderungen erfüllen.
Weitere Infos darüber, wie Sie eine auf Ihre individuellen Anforderungen zugeschnittene Oberflächenbeschaffenheit erhalten können, finden Sie unter www.protolabs.com/de-de/services/3d-druck/optimierte-oberflachenqualitat-fur-sls-und-mjf-teile/.

INFOS | KONTAKT
Proto Labs Germany GmbH
Hermann-Oberth-Strasse 21
D-85640 Putzbrunn
T +49 (0)89 90 5002 0
www.protolabs.de
customerservice@protolabs.de

Oktober

DeburringEXPO, Karlsruhe

Fachmesse für Entgrattechnologie und Präzisionsoberflächen
10. bis 12. Oktober
www.deburring-expo.de

Motek, Stuttgart

Internationale Fachmesse für Montage- und Handhabungstechnik
10. bis 13. Oktober
www.motek-messe.de

Bondexpo, Stuttgart

Fachmesse für industrielle Klebetechnologie
10. bis 13. Oktober
www.bondexpo-messe.de

MSV, Brno

Internationale Maschinenbaumesse
10. bis 13. Oktober
www.bvv.cz

Fakuma, Friedrichshafen

Internationale Fachmesse für Kunststoffverarbeitung
17. bis 21. Oktober
www.fakuma-messe.de